Heilpflanzen


Echinacea purpurea

 

Roter Sonnenhut

Der Sonnenhut kommt ursprünglich aus Nordamerika und wächst dort in Prärien und auf felsigen Standorten. In Deutschland und Polen gilt er als Neophyt. Die Blüten zeigt er von Mai bis August in einer Wuchshöhe von 50- 80 cm. In der Heilkunst wird er vorwiegend zu einem Presssaft verarbeitet und gegen Erkältungssymptome eingesetzt. 

Echinacea purpurea

CHF 6.50

  • verfügbar

Arnica chamissonis

 

Amerikanische Arnika

Sie gilt in der Homeoparthie als ein sehr gutes Wundheilmittel und hat als Heilpflanze eine sehr lange Tradition. Salben, Tinkturen oder Umschläge mit Arnika können gegen Rheuma und Gicht helfen. Überdosierung vermeiden, da es zu Juckreiz und Quaddelnbildung kommen kann. 

Sie verträgt volle Sonne und steht gern auf frischem Boden. Ihre Blüten zeigen sich von Juni bis August. 

Arnica chamissonis

CHF 5.50

  • verfügbar


Hyssopus officinalis

 

Ysop

Den Ysop findet man vorwiegend im Süden von Europa, in Nordafrika und in Teilen von Asien. Dort steht er an sonnigen Standorten mit gut durchlässigen Boden. Sie wird bis zu 90 cm hoch und blüht von Juli bis August in einem schönen Blau. In der Küche verwendet man nur den frischen Ysop, da er beim trocknen viel an Aroma einbüst. In einem Salat oder auch zum Kochen sollte man sparsam mit der sehr würzigen Pflanze umgehen. 

Hyssopus officinalis

CHF 5.50

  • verfügbar

Filipendula ulmaria

 

Echtes Mädesüss

Das Echte Mädesüss ist eine sehr interessante und wichtige Pflanze in der Medizin. Durch ihre Inhaltsstoffe wie Salicylaldehyd aus dem nun syntetisch hergestellte Acetylsalicylsäure in Aspirin verwendet wurde. 

Sie kann zwischen 50 und 100 cm hoch werden und wächst in ganz Europa auf Feucht und Nasswiesen. Ihre Blüten zeigen sich von Juni bis Juli. 

Filipendula ulmaria

CHF 6.50

  • verfügbar


Mentha cervina

 

Hirsch-Minze

Mentha cervina

CHF 5.50

  • verfügbar

Gynostemma pentaphylla

 

Unsterblichkeitskraut

 

Gynostemma pentaphylla

CHF 8.90

  • verfügbar